Termine: 5. /6. Juni - Wesensbeurteilung in Weddersleben | 12. Juni - Wesensbeurteilung in Querfurt | +++ 25./26. Juni - Wesensbeurteilung in Wolmirstedt | 3. Juli - Körung in Staßfurt & Wesensbeurteilung in Möhlau | 25. Juli - Zuchtschau in Wimmelburg | 12. September - LG-Meisterschaft Agility in Merseburg | 16. Oktober - Körung in Langendorf +++

Corona

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Herr Gerhard Barthel ist mit sofortiger Wirkung als stellvertretender SV-ID-Beauftragter für die Landesgruppe Sachsen-Anhalt benannt.

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Landesgruppe hat auf der Körung in Barleben unseren langjährigen Helfer Ulf schudda geehrt. Ulf hat über 2 Jahrzehnte die LG mit seiner Arbeit, als Mensch und als Helfer bereichert und wird nun altersbedingt als Helfer nicht mehr fungieren.

Wir wünschen Ulf vom Vorstand alles Gute für seine weitere Arbeit

WhatsApp Image 2021-05-31 at 18.25.01.jpeg 

WhatsApp Image 2021-05-31 at 18.25.01 (4).jpeg  WhatsApp Image 2021-05-31 at 18.25.01 (3).jpeg 

 WhatsApp Image 2021-05-31 at 18.25.01 (2).jpeg

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der Corona-Notverordnung hat sich etwas bzgl. Körung und Wesensbeurteilung geändert:

Änderung – Corona-Notverordnung: Ziffer 7.4. Dauer der Körung

Abweichend von Ziffer 7.4.1, 7.4.2 und 7.4.3 der Körordnung können die bestehenden, in Deutschland nach SV-Körordnung durchgeführten Neuankörungen, deren Gültigkeit Ende 2020 endet, auf Antrag an das Zuchtbuchamt um 1 Jahr verlängert werden und enden am 31.12.2021. Für die Wiederankörung können solche Hunde im Körjahr 2021 vorgeführt werden.

Neuankörungen, deren Gültigkeit Ende 2021 endet, können auf Antrag an das Zuchtbuchamt ebenfalls um 1 Jahr verlängert werden und enden am 31.12.2022. Für die Wiederankörung können solche Hunde im Körjahr 2022 vorgeführt werden.

Änderung – Bestimmungen zur Durchführung von Wesensbeurteilungen im SV:

Regelungen für die Teilnahme von Hunden, die älter als 13 Monate sind:
Alle Hunde, die nach dem 1. Februar 2019 geboren sind, können bis zum 31.12.2021 ohne Sondergenehmigung an der Wesensbeurteilung teilnehmen. Hunde, die vor dem 1. Februar 2019 geboren sind, hätten bereits vor Beginn der Corona-Pandemie eine Sondergenehmigung benötigt und müssen deshalb eine gebührenpflichtige Sondergenehmigung beim Zuchtbuchamt beantragen.

Wir bitten um freundliche Kenntnisnahme und danken für Ihre Aufmerksamkeit in dieser Angelegenheit.

Mit freundlichen GrüßenHartmut Setecki

Hier finden Sie die geänderte Corona-Notverordnung.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Bundesregierung und die Länderregierungen haben erneut eine weitere Verlängerung der Maßnahmen des Teil-Lockdowns zur Bekämpfung der Corona-Pandemie beschlossen (Sachsen-Anhalt bis 10.3.2021). Deshalb müssen wir Sie leider darüber informieren, dass alle Veranstaltungen innerhalb des SV deshalb bis einschließlich 07.03.2021 abgesagt und die bestehenden Terminschutz-Bestätigungen aufgehoben werden.

Wir danken für Ihr Verständnis und bitten um Kenntnisnahme und Beachtung.

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Setecki

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Im Dezember wurde mit Zustimmung des Zuchtausschusses durch den SV-Vorstand die Änderung der Corona-Notverordnung hinsichtlich des Zuchteinsatzes von Hündinnen beschlossen. Danach ist es nunmehr Eigentümern gestattet, ohne zuchtzulassende Prüfung und AD ihre Hündinnen belegen zu lassen. Die fehlenden Prüfungen müssen entsprechend nachgeholt werden.

Derzeit stellt sich die Problematik, dass Züchter ihre Hündinnen geplant zur IGP und anschließend zur Körung vorführen wollten. Die Einzelzuchtbewertung sollte sodann im Rahmen der Körung oder an einem Einzeltermin erstellt werden. Aufgrund des SV-Lockdowns fielen die Veranstaltungen aus, die Züchter würden ihre Hündinnen dennoch gern gemäß der Möglichkeit durch die Corona-Notverordnung in die Zucht einbringen. Dies ist momentan nicht möglich, da die Hündinnen über 2 Jahre alt sind, keine zuchtzulassende Prüfung besitzen und demnach nach unseren Vorgaben der Corona-Notverordnung keine Einzelzuchtbewertung erhalten können. Von daher hielt es der Vereinszuchtwart für sinnhaft und auch nötig, generell die Möglichkeit einer Einzelzuchtbewertung über 24 Monaten für die Dauer von 6 Monaten anzubieten.

 Diese Möglichkeit sollte für Rüden und Hündinnen eingeräumt werden. Die Höchstbewertung von Hunden über 24 Monaten sollte dann aber analog einer Offenen Klasse bei der Bewertung „Sehr Gut“ liegen.

Hier finden Sie die geänderte Corona-Notverordnung.